Am Donnerstagnachmittag öffneten sich alle Türen der Barbaraschule für über 700 kleine und große Leseratten. Eingeladen hatten wir zu einem Lesecafé mit Kuchen- und Lesebuffet. Auf die Idee zum Lesebuffet sind wir gekommen, weil die Lesemotivation bei Kindern immens steigt, wenn es eine Wahlfreiheit bei Lesetexten und unterschiedliche Leseformen gibt. In jedem Klassenraum gab es daher für die Kinder und die Erwachsenen ein Lese-Mitmachangebot:

Lesecafe Geheimschrift
Geheimschrift lesen und schreiben
Lesecafe verklanglichenKurzgeschichten verklanglichen
Lesecafe Lese Mal Autrag
Lese-Malbilder am SMARTBoard
Lesecafe 12 oder 31, 2 oder 3–Quiz rund um Kinderbücher
Lesecafe EM QuizQuiz zur Fußball EM 2024 Lesecafe VorlesenVorlesen
Lesecafe Faltanleitung
Lesezeichen-Ecken nach einer Faltanleitung basteln
Lesecafe Text Bildzuordnung
Leserätsel
Lesecafé Leserallye
Bilderbuch-Rallye durchs Schulhaus 
Lesecafe Origamianleitung
Bastelanleitungen lesen: Origami-Figuren basteln

Frau Schachner eröffnete um Punkt 16.00 Uhr das Lesecafé in der Aula, musikalisch gestaltet von den Drittklässlern mit unserem Mottolied, begleitet von Frau Frommholz am Klavier. Und plötzlich mischte sich da doch sogar ein echter Leselöwe unter die Zuschauer.
Lesecafe Eroeffnung

Lesecafe LoeweBeim anschließenden Rundgang durch die Schule konnte man sich zwischendurch immer wieder am superleckeren Kuchenbuffet stärken. Ein ganz großes Dankeschön sagen wir allen fleißigen Eltern, die einen Kuchen gebacken haben und unseren beiden Schulpflegschaftsvorsitzenden, Frau Derißen-Kreutzer und Frau Fromlowitz, für die Gesamtorganisation des Cafés.
Fußball EM
Auch am letzten Tag arbeiteten die “EM-Kids“ noch einmal mit Hilfe der Tablets an ihren Lernwerkstätten und brachten weitere Hauptstädte der Teilnehmernationen sowie andere geographische Merkmale der deutschen Gruppengegner in Erfahrung.
EM Ende
Nach der Pause las die Autorin Sabine Zett den Kindern dann in der Aula aus ihrem Buch “Chilly Wuff“ vor.
Zum Abschluss gab es in der Projektgruppe noch kleine Geschenke zur EM.

Eine bunte Elmar-Woche geht zu Ende
Zum Abschluss der Projektwoche haben alle Kinder in ihrem jeweiligen Jahrgang an einer Lesung der Autorin Sabine Zett teilgenommen. Die Aula war voll mit aufmerksamen kleinen ZuhörerInnen, die den lebhaft vorgetragenen Auszügen aus dem Buch “Chilly Wuff" gelauscht haben.
Die anschließende Lese-Bewegungs-Zeit mit Herrn Ahmeti in der Sporthalle war ein toller Abschluss der Projektwoche für die Elmar-Gruppe. Als mutige Bodenakrobaten haben die Kinder Pyramiden gebaut und Kunststücke vorgeführt. Auch für uns Erwachsene war es eine spannende Woche voller “Schule mal anders"-Momente!
Elmar Akrobatik
Der letzte Tag ging für viel die Schnetts und Schmoos zu schnell zu Ende
Am letzten Projekttag durften die Kinder der Klassen 1 und 2 zu Beginn des Tages eine Autorenlesung in der Aula genießen. Sabine Zett las ihnen etwas aus ihrem Buch “Chilly Wuff“ vor. Da wurde viel gelacht über die lustigen Illustrationen und die spannenden Geschichten aus der Sicht des kleinen Hundes.
In der 3. und 4. Stunde kamen die Schnetts und Schmoos-Kinder dann noch einmal zusammen. Sie durften an Tablets das gemeinsame digitale Buch fertigstellen.Dann gab es noch eine kleine Überraschung: Grete und Bernd hatten jedem Kind einen Glücksstein vom Planeten Sehrsehrfern geschickt. Den durften die Kinder mit nach Hause nehmen als Erinnerung an die Projektwoche.
Schnetts Pfeifenputzer
Zum Schluss haben wir die letzten Tage noch einmal Revue passieren lassen und die Kinder waren sich einig, dass eine Woche ohne Mathe, Deutsch und Hausaufgaben richtig toll war! Dennoch hat den Kindern das Kreative am besten gefallen. „Die Welten im Schuhkarton zu basteln, hat mir am meisten Spaß gemacht“, sagten daher viele. „Treffen wir uns nächste Woche dann wieder in der Projektgruppe?“, fragte kurz vor Schulschluss ein Kind. - Leider nein, denn die schöne Projektwoche ist nun vorbei. Es hat unheimlich viel Spaß gemacht mit euch!


Die Olchis feiern ein Fest
Heute haben wir in der Olchigruppe zum Abschluss der Projektwoche ein Olchi-Fest gefeiert! Schaut mal, wie toll wir uns verkleidet haben ! :-)
Olchi Fest

“Bitte nicht stören“ - unterwegs
Der letzte Projekttag startete mit einer Besonderheit. Die Autorin Sabine Zett ist zu uns in die Schule gekommen, um uns aus ihrem Buch “Chilly Wuff“ vorzulesen. Alle Kinder hatten großen Spaß an der tollen Lesung!
stoeren letzter Tag
Nach der großen Pause ging es in unserer Projektgruppe weiter. Wir stellten unsere digitalen Lesetagebücher fertig und bearbeiteten das Quiz zu unserem Buch in Antolin. Es war für alle eine großartige Projektwoche und wir freuen uns schon auf die Nächste!

Sam rettet den Zwergpottwal

Eine bunte Projektwoche ging heute zu Ende! Es hat uns allen super gefallen und großen Spaß gemacht. Stellt euch vor: Wir haben so fleißig gearbeitet, dass wir das ganze Buch "Sams Wal" von Anfang bis Ende gelesen haben. Manche Kinder waren mutig und haben heute ihre Buchkritiken vorgestellt. Und sie fanden, die Geschichte war spannend, aufregend, manchmal traurig und am Ende ging alles zum Glück gut aus: Der Zwergpottwal konnte dank Sam gerettet werden und schwamm in den weiten Ozean hinaus.
Wal Buchkritik
Bei der Autorenlesung in der Aula hat uns Frau Zett eine lustige Geschichte rund um einen Hund vorgestellt, danach durften wir noch Fragen an die Schriftstellerin richten. Jetzt wissen wir, dass es ungefähr 1 Jahr! braucht, bis so ein Kinderbuch fertig gestellt ist. Einige von uns möchten vielleicht auch einmal selber Bücher schreiben.

Magische Tiere: Am letzten Projekttag war nochmal richtig was los!

Wir haben uns Schlüsselanhänger mit dem Logo unseres Projektbuches gebastelt und dann wollten wir endlich herausfinden, ob die magischen Halsbänder unserer Tiere auch wirklich im Dunkeln leuchten. Tatsächlich gab es dafür in der ganzen Schule nur einen geeigneten Ort: Den Waschraum vor den Lehrertoiletten ;o))! Wir sind gruppenweise hineingeschlichen ... und tatsächlich: Die Kugelanhänger haben toll geleuchtet! Das Lustigste dabei war, dass plötzlich auch eine Brille aufleuchtete! Das könnt ihr auf dem Foto sehen! Ob da schon ein magisches Tier am Werk war und die Brille verzaubert hat?
Tiere leuchten
Nach der Pause ging es dann zu einer Autorenlesung in die Aula. Wir haben eine tolle Geschichte gehört und viel über den Beruf einer Autorin erfahren. Ein großes Dankeschön an Frau Zett für dieses tolle Erlebnis!
Zum Schluss haben wir noch eine Abschlussrunde in unserem Projekt gemacht und wir waren uns alle einig: Die Buchreihe “Die Schule der magischen Tiere" ist wirklich großartig … und am allerallergroßartigsten sind unsere eigenen magischen Tiere, die ab jetzt jeden Abend in unseren Zimmern leuchten werden!

Grüffelogrütze ist superlecker!
Heute startete der letzte Projekttag in den Klassen. Wir haben unser in der Buchausstellung ausgesuchtes Buch geschenkt bekommen und konnten es uns natürlich nicht nehmen lassen, direkt gemütlich darin zu stöbern.
In der zweiten Stunde haben wir der Autorenlesung der Autorin Sabine Zett in der Aula gelauscht.
In der dritten und vierten Stunde ging es dann wieder in die Projektgruppen. In der Grüffelo-Gruppe gab es ein Grüffelo-Fest mit grüffeligem Buffet mit allerlei Leckereien aus unserem Buch: knotige Knie, giftige Warzen, Schlangenpüree, Fuchsspieß, feurige Augen, Butterbrot mit kleiner Maus und natürlich GRÜFFELOGRÜTZE!
Alle Grüffelo-Kinder haben für ihren großartigen Einsatz in der Projektwoche eine Grüffelo-Urkunde und einen schokoladigen Grüffelo-Orden erhalten.
Grüffelo Urkunde
Zum krönenden Abschluss haben wir es uns gemütlich gemacht und uns die Verfilmung des Grüffelo-Buchs angeschaut. Es war toll mit euch ihr lieben Grüffelos!

Wo die wilden Kerle wohnen

Den Abschluss der Projektwoche sind wir entspannt und kreativ angegangen. Nach einem kurzen Erzählrunden-Einstieg über die Erlebnisse beim gestrigen Lesecafé wurde ganz viel gemalt und gebastelt: die wilden Kerle als Stielmännchen, ein Lesezeichen mit Max darauf und unzählige gefaltete Schiffchen in sämtlichen Farben als Highlight. Zum Schluss haben wir auf dem SMARTBoard noch eine kleine Schattenspielverfilmung des Buchs angesehen und sind dann "wild" ins Wochenende gestartet.
Kerle letzter Tag

Es war eine tolle Lesewoche
Gespenster Ende
Obwohl unsere gespenstische Lesewoche bereits gestern zu Ende ging, hatten wir heute noch einmal richtig sportlichen Spaß in der Turnhalle zusammen mit Herrn Ahmeti. Danach durften wir der Kinderbuchautorin Sabine Zett zuhören, die uns aus ihrem Buch "Chilly Wuff" vorlas und uns sogar unsere Fragen zum Buch sowie zu ihrem Beruf beantwortete. Es war ein gelungenes Ende einer tollen Lesewoche.

Sams Wal
Gemütlich und informativ ging es heute in unserem Projekt Sams Wal weiter. Nach einer Vorlesestunde arbeiteten wir weiter an unserer Unterwasserwelt. Etwas stolz auf unsere Bilder sind wir auch.☺️
Außerdem haben wir uns am SMARTBoard angesehen, wo die Geschichte in unserem Buch spielt. Tasmanien heißt das Land und gehört zu Australien.
Sams Tasmanien
Dazu sahen wir einen kurzen Filmausschnitt, der beeindruckende Bilder von der Natur und den dort lebenden Tieren zeigte. Wir erfuhren, dass es ein Tier gibt, das nur dort lebt: der “Tasmanische Teufel".  Er gehört zur Familie der Raubbeutler. Etwas unheimlich war es aber auch.

Fußball EM
Der vierte Tag begann mit der Recherche über die geographische Lage sowie der jeweiligen Hauptstadt der Teilnehmernationen unter Verwendung der Tablets.

EM Albaert
Im zweiten Block durften die “EM-Kids“ dann in Form eines Staffellaufs das Maskottchen ALBÄRT gemeinschaftlich in Lebensgröße basteln.

Wie klingt die Elmar-Geschichte?
Heute haben wir die Geschichte von Elmar dem Elefanten als Hörgeschichte aufgenommen. Mit einem Partner haben die Kinder geübt, eine Seite der Geschichte vorzulesen und überlegt, welche Geräusche und Musikinstrumente dazu passen. Bei der anschließenden Tonaufnahme mussten alle mucksmäuschenstill sein. Das hat super geklappt, die Kinder können stolz auf sich sein!Ein kunterbuntes Elmar-Frühstück, zu dem alle etwas zum Teilen mitgebracht haben, hat den Tag abgerundet.Wie auf dem Foto zu sehen ist, sind die Kinder in der Projektwoche zu einer starken und kunterbunten “Herde“ zusammengewachsen.😃
Elmar Herde

Gespensterjäcker backen
Zum krönenden Abschluss unserer gespenstischen Lesewoche haben wir das Buch zu Ende gelesen, leckere Plätzchen gebacken, um Gespenster zu vertreiben und den Film zum Buch angeschaut. Dabei konnten wir die toll dekorierten Plätzchen vernaschen. Was ein Abenteuer!
Gespensterjäger backen

Lese-Bewegungszeit und Impro-Theater bei den Schnetts und Schmoos
Heute Morgen konnten sich die Kinder in einer actionreichen Lese-Bewegungszeit mit Herrn Ahmeti in der Turnhalle richtig austoben. Es hat riesig Spaß gemacht!Anschließend arbeiteten sie in ihrer Projektgruppe weiter. Ein Lied über das Anderssein hat sie eingestimmt. So konnten sie anschließend gemeinsam überlegen, was sie von den Schnetts und den Schmoos lernen können. Tolle, friedenstiftende Botschaften sind dabei entstanden wie: “Man soll den von der anderen Seite als Freund sehen und nicht als Feind“ oder “Man soll immer Freundschaften schließen“.
Schnetts Theater
Zwei ganz kreative Kinder führten am Ende der vierten Stunde sogar noch ein improvisiertes Theaterstück mit den selbstgebastelten Stabpuppen auf. Da hielt es niemanden mehr auf den Stühlen 😄

Grüffelo
Am vierten Projekttag konnten unsere Fußabdrücke aus Gips sich endlich in Grüffelos verwandeln. Mit Malkittel, Pinsel und Acrylfarbe bewaffnet, ging es los. Alle Grüffelo-Kinder haben sich super viel Mühe gegeben und es sind ganz tolle Fuß-Grüffelos entstanden! 😊
Grüffelo Fuesse
Anschließend haben wir unsere Kekse verziert. Das war eine große, aber total leckere Sauerei. Auch Frau Schamp hatte am Ende überall Schokolade, sogar im Gesicht! Zwischendurch haben wir immer mal wieder genascht.
Zum Abschluss haben wir gelesen, Masken gebastelt und in unserer Grüffelo-Werkstatt gearbeitet.

Magische Tiere
Heute war wieder ein sehr aufregender Tag in unserer Projektgruppe. Wir haben mehrere Kapitel unseres Buches gelesen und auch als Hörbuch gehört. Endlich haben wir erfahren, welche beiden Kinder die ersten magischen Tiere bekommen haben: Idas neuer Gefährte ist der Fuchs Rabbat und Benni freut sich über die Schildkröte Henrietta, die ihn ganz schön auf Trab hält. Wir haben uns auf Tablets Zeichenvideos der Illustratorin Nina Dulleck angesehen, sie hat die Bilder im Buch „Die Schule der magischen Tiere" gezeichnet. Mit Hilfe des Videos haben wir dann selber Rabbat und Henrietta gezeichnet. Aber das Tollste am heutigen Tag war, dass wir unsere eigenen magischen Tiere fertiggestellt haben!
Tiere fertig
Mit Fellohren und - bäuchen, Pfeifenputzerschnurrhaaren, Puschelschwänzchen, Filzärmchen und Allerlei mehr wurden die Tiere zum Leben erweckt. Jedes Tier hat sogar ein Halsband mit einem magischen Anhänger, der im Dunkeln leuchtet! Das wollen wir morgen natürlich ausprobieren .... Mal sehen, in welchem dunklen Raum der Schule wir uns verkriechen werden ;0))! 

“Bitte nicht stören“ – Das Mäusefest
Auch der heutige Projekttag startete mit dem gemeinsamen Singen in der Aula. Anschließend haben wir die letzten Geschichten aus dem Buch gelesen. In denen ging es um einen Riesenzwerg sowie um eine Maus, die ein Fest mit allen Figuren aus dem Buch feiern wollte. Damit sich niemand wundert, wenn die Figuren aus dem Buch verschwunden sind, hat die Maus einen Zettel mit “Bitte nicht stören“ auf das Buch gelegt. Gemeinsam haben wir dann Zwerge und “Bitte nicht stören“-Schilder gebastelt.
stoeren Zwerge
Danach haben wir noch die passenden Seiten in unserem digitalen Lesetagebuch bearbeitet. Wir freuen uns schon auf den letzten Projekttag morgen.

Muffelfurz-Teufel!

Heute haben die Kinder der Olchigruppe an der Olchi-Olympiade teilgenommen. Fliegenklatschen-Hockey, Flutschi-Weitwurf, Müllabfuhr-Staffel, Schleimtrunk-Flaschen-Fangen und ein mutiger Ritt auf dem Drachen-Feuerstuhl standen als Disziplinen auf dem Programm.
Nach dieser anstrengenden Bewegungszeit konnten sich alle mit einer Portion von dem selbstgekochten Glibber-Auflauf stärken. Frisch gestärkt ging es direkt weiter mit der Produktion eigener Fahrzeuge und Bauwerke im Olchi-Stil.
Olch Fahrzeuge

Die wilden Kerle: Künstler am Werk
Mit viel Fantasie und Kreativität haben die Kinder heute die Welt entworfen, in der die wilden Kerle nach ihren Vorstellungen wohl leben. Entstanden sind dabei ganz unterschiedliche Kunstwerke in kleinen Schuhkartons.

Danach wurde die Kunst zur Wirklichkeit. Die wilden Kerle erlebten eine action- und bewegungsreiche Kerle-Welt nebenan in der Turnhalle.
Kerle Turnhalle

Bei “Bitte nicht stören!“ wird es königlich
Der dritte Projekttag begann wieder mit dem gemeinsamen Singen in der Aula. Heute durften sogar die Zweitklässler auf die Bühne. Das war toll! Nachdem wir zurück in der Klasse waren, hat jedes Kind individuell an seinem digitalen Lesetagebuch weitergearbeitet.

Anschließend haben wir das dritte Kapitel selber gelesen oder als Hörspiel gehört. Darin ging es um eine Schneckenprinzessin, die sich nicht traute das Haus ihrer Schnecke zu verlassen. Doch als jemand dringend ihre Hilfe brauchte, überwand sie sich und freute sich über ihren Mut.
Wir haben im Anschluss weiter in unserem Lesetagebuch gearbeitet und uns selbst Kronen gebastelt. So wurden auch wir zu Prinzessinnen und Prinzen.
stoeren Prinzessinnen
Wir sind gespannt, was das Buch morgen für uns bereit hält.

Fußball EM

Am dritten Projekttag war es endlich soweit - die “EM Kids“ durften endlich ihr eigenes, heiß ersehntes Fußballturnier in der Sporthalle spielen.
EM Fußballspiel
Im zweiten Block ging es dann an die intensive Weiterarbeit und Fertigstellung des Fußball-Quiz für das Lesecafé.

Sams Wal: Auf diesen Tag haben sich alle ganz besonders gefreut!
Nach einem gemütlichen Lesestart in unserem Buch Sams Wal sind wir zum Gasometer in die Ausstellung “Planet Ozean" gefahren. Dort hatten wir eine Führung gebucht. Wir sind im wahrsten Sinne des Wortes in die Tiefsee abgetaucht und haben noch mehr über das spannende Leben im Meer erfahren.
Am besten gefiel uns “die Welle" - eine gefühlt echte Reise in die Tiefe auf einer riesigen 40 Meter hohen und 18 Meter breiten Leinwand in L-Form projiziert, wodurch man das Gefühl hatte, mit der Welle zwischen Quallen, Fischen und Walen zu schwimmen - ganz ohne Tauchermaske und Taucheranzug.
Wal Gasometer
Wir wollten gar nicht mehr auftauchen. Die “dunkelblaue Stunde" ist nicht nur einen Tauchgang wert!

Die wilden Kerle - Tag 3:
"...Plötzlich war da ein Meer mit einem Schiff und Max segelte davon..."

Heute sind wir zwar nicht weggesegelt, aber wir sind davongelaufen und haben die Schule hinter uns gelassen, um kleine Abenteuer auf einer Spielplatz-Insel zu erleben. Wir konnten wie die wilden Kerle in dem Buch klettern, rennen, balancieren, spielen und uns austoben.
Bei der Spielplatz-Vorlesezeit waren wir dann aber wieder ganz "zahm". Schön war`s!
Kerle Spielplatz
Zurück in der Schule haben wir dann noch versucht, Text-Teile aus dem Buch selbst betont zu lesen. Die ersten Lesevorträge haben schon ziemlich gut geklappt - dicker
Krallen-Applaus!

Gespensterjäger
Am dritten Tag der Leseprojektwoche haben wir im Buch weitergelesen, viel über das Buch gesprochen und unsere Leserollen gestaltet.
Gespenster Leserollen
Mit Hilfe der Leserolle können wir uns intensiv mit dem Buch auseinandersetzen und es morgen vorstellen. Die Bearbeitung war eine sehr "lange" Angelegenheit! :-)

Magische Tiere
Heute gab es nach dem gemeinsamen Singstart in der Aula eine schöne Draußen-(Vor-)Lesezeit bei strahlendem Sonnenschein! Darüber haben sich auch unsere magischen Kleistertiere gefreut, die wir zum Trocknen im Sonnenbad mit auf den Schulhof genommen haben.

Nach der Pause konnten wir dann mit dem Bemalen unserer Tiere beginnen…. Unser Projektraum sieht so langsam aus wie die Zoohandlung der magischen Tiere : überall wimmelt es von Hasen, Füchsen, Pinguinen, Katzen und vielen Tieren mehr! Morgen bekommen unsere Tiere dann endlich ihre magischen Halsbänder.
Tiere anmalen
Zum Abschluss haben wir heute den Schwur geleistet, den jedes Kind der Projektgruppe kennen sollte: „Niemals, niemals sprechen wir mit anderen über das magische Tier. Die magische Zoohandlung ist streng geheim, so soll es für immer und ewig sein.“ …. Also: Pssssst!!!

Der dritte Tag bei den Schnetts und den Schmoos
Nach der täglichen Leserunde haben die Kinder der Schnetts und Schmoos-Gruppe heute geschrieben. In einem kleinen Buch haben sie die Geschichte mit eigenen Worten nacherzählt, jeder auf seinem Niveau. Alle waren sehr vertieft und haben sich angestrengt.
Schnetts schreiben
Dann waren wir aber auch wieder kreativ und haben mit dem Tablet gearbeitet. Drei ehemalige Schülerinnen haben spontan geholfen, so dass nun fast alle Kinder ihre Texte in ein digitales Buch eingesprochen haben. Das Buch erhalten die Eltern am Ende der Projektwoche. Da können sie hautnah mitverfolgen, wie gut die Kinder lesen geübt haben und künstlerische Werke mit eigenen Augen sehen. 

Grüffelo
Heute wurden wir Grüffelo-Kinder zu echten kleinen Schauspielerinnen und Schauspielern. Nachdem wir unsere Stabpuppen gebastelt haben, konnten wir einzelne Szenen oder auch die ganze Grüffelo-Geschichte vor einer Wald-Kulisse nachspielen.
(Eine Szene vom Stabpuppenspiel von Elias, Enjo und Jonah kann man sehen, wenn man auf das nachfolgende Bild klickt.)
Grüffelo Theater
In der Küche wurde zeitgleich fleißig geknetet, gerollt und ausgestochen: Heute ging es nämlich mit dem Backen unserer Kekse los. Morgen werden diese sich mit süßen Verzierungen in Grüffelos verwandeln, die wir bestimmt schnell vernaschen werden! Hmmmm, lecker!
Nach der Pause durften wir unserer Fantasie freien Lauf lassen. Wir haben uns eigene Grüffelo-Geschichten ausgedacht und diese aufgeschrieben. In unseren Geschichten erleben die Maus und der Grüffelo tolle Abenteuer, werden Freunde und reisen sogar ins Weltall und bis nach China!
Zum Abschluss haben wir noch eigene Monster erfunden, geknetet und in einem Steckbrief beschrieben. Vom Clown- bis zum Raupenmonster war alles dabei!

Elmar: es geht bunt weiter …
Nachdem wir uns alle wie die Tiere im Dschungel begrüßt hatten, durften die Kinder aus der Elmar-Projektgruppe wieder kreativ werden. Sie haben T-Shirts kunterbunt bedruckt und hatten dabei so viel Spaß, dass sie „das jetzt jeden Tag in der Schule machen könnten“.
Elmar T Shirt
Außerdem haben wir kleine Faltbüchlein gebastelt mit denen man lustige Quatschsätze finden kann. Es wurden fleißig Sätze geschrieben, wie „Elmar backt bunte Bilderbücher in der Badewanne.“.

Olchi-Geschichten begeistern
Das Lesezeichen hat ein Kind der Olchigruppe gebastelt. Das Motto der Projektwoche reißt alle mit, wie man sieht! 📚🤩📚
Olchi Lesezeichen
Miffelfurz-Teufel! Heute haben die Kinder der Olchigruppe außerdem Stinkersocken-Puppen gebastelt und Schleim hergestellt. Wir haben ein olchiges Domino gespielt und an unseren Stabpuppen weitergewerkelt! Was für ein toller Schleime-Schlamm-Spaß!! :-)

Die wilden Kerle - Tag 2: "Und jetzt", rief Max, "machen wir Krach!"
Am zweiten Projekttag haben wir es wie die wilden Kerle im Buch gemacht - wir haben richtig Krach gemacht. Wir haben das wilde Kerle Lied mit allen Strophen gesungen und haben dazu wilde Rhythmen auf den Djemben getrommelt. Das klappte spitzenmäßig!
Kerledjemben
Danach haben wir eigene Krach-Instrumente gebastelt. Die waren auch ganz schön laut.
Der Junge Max wurde von den wilden Kerlen zum König ernannt. Wir haben in einem Gespräch überlegt, was wir als Könige und Königinnen befehlen würden. Da hatten alle Kinder ganz tolle Ideen. Wüsstest du auch, was du befehlen würdest?
Wie es sich gehört, durften alle Kinder eine eigene Krone basteln. Mit denen hat die Abschluss-Lese-Zeit dann gleich noch mehr Spaß gemacht.

Fußball EM

Am zweiten Tag haben die Kinder sich mit den Highlights der deutschen Nationalmannschaft bei den WM-Turnieren 2006 und 2014 eingestimmt. Anschließend setzten sie sich intensiv mit den Spielorten, dem Finalort Berlin und einzelnen Stadien auseinander. Zuletzt begannen sie mit der Entwicklung von Fragen zur Erstellung eines Quiz für das Lesecafé.
EM Quizvorbereitung

E
lmar
Die Kinder der Elmar-Projektgruppe haben am Dienstag einen kunterbunten Elmar gestaltet. Hierfür durften sie viele verschiedene Materialien, wie Wolle, Perlen, Glitzerkleber, Steinchen und Stifte nutzen. So sind viele unverwechselbare und einzigartige Kunstwerke entstanden.
Elmar gestalten
Zum Abschluss haben die Kinder abwechselnd die Elmar-Geschichte laut vorgelesen. Das hat schon prima geklappt!

… und weiter geht es bei den Schnetts und den Schmoos
Heute haben wir uns mit einer Phase Tandem-Lesen aufgewärmt. Da durften unsere ‘kleinen‘ Ersties vom Können der ‘großen’ Zweities profitieren. Als wir unser Buch dann gemeinsam gelesen haben, konnten alle stolz mitmachen und ein eigenes Stück vorlesen.
Schnetts Tandem
Anschließend haben die Kinder sich wieder kreativ ausgetobt und einen eigenen Planeten entworfen. In einer wilden Materialschlacht wurden die Ideen dann in einem Schuhkarton umgesetzt. Da war alles dabei - vom Gummibärchenplaneten bis zum Todesplaneten.
Mal sehen, was euch morgen wieder alles einfällt …

Die Olchis
Nach einem tollen Ausflug zum Wittkampbusch hatten die Kinder der Olchigruppe noch Gelegenheit, die Figuren aus der Olchi-Vorlesegeschichte als Stabpuppen zu basteln. Eigene Geschichten wurden erfunden und szenisch nachgespielt! Das hat Spaß gemacht! 🙂
Olchpuppen

“Bitte nicht stören“ - unterwegs
Unser zweiter Projekttag startete wieder mit dem gemeinsamen Singen unseres Motto-Liedes in der Aula. Anschließend haben wir das schöne Wetter genutzt und sind gemeinsam mit den Projektgruppen “Olchis“ und “Grüffelo“ zum Spielplatz am Wittkampbusch gelaufen. Dort hatten wir eine tolle Spielzeit. Zum Ende der zweiten Stunde sind wir gemeinsam wieder zurück zur Schule gelaufen.
Pünktlich zur Frühstückspause waren wir wieder in der Klasse und konnten dem zweiten Kapitel unseres Buches lauschen. In diesem ging es um die Hexe Allerlei. Sie hatte den Reperaturzauberspruch für ihren Besen vergessen und hat daher lauter Tiere herbeigezaubert. Diese Tiere haben wir dann nachgebastelt.
stoeren Tiere
Es war für alle ein rundum toller zweiter Projekttag. Wir freuen uns auf morgen!

Sams Wal
Für uns ging heute die spannende Geschichte um Sams Wal im zweiten und dritten Kapitel weiter. Auch diesmal gab es Fragen und Rätsel zu beantworten. Wir sahen einen kurzen, aber sehr interessanten Bericht über Walgesänge am Smartboard und erfuhren, dass Wale sogar eigene Lieder komponieren.
Wal Unterwasserwelt
Anschließend durften wir unsere eigene Unterwasserwelt mit Muscheln, Korallen und anderen Materialien gestalten. Das hat meeegaaa Spaß gemacht!

Magische Tiere
Unseren zweiten Projekttag haben wir mit einer gemütlichen Lesezeit begonnen. Wir konnten uns aussuchen, ob wir selber lesen wollten, oder ob wir uns im Flur vorlesen lassen wollten. Einige Kapitel des Buches haben wir auch als Hörspiel angehört.
In der Geschichte wird es nun richtig spannend! Das erste magische Tier ist in der Schule aufgetaucht: Die Elster Pinkie! Wir sind schon gespannt, welches das nächste Tier sein wird.
Tiere kleistern2 
Nach der Pause haben wir begonnen, unsere eigenen magischen Tiere aus einer Flasche, Zeitung und Kleister zu basteln. Das war gar nicht so einfach und ganz schön glitschig. Morgen werden wir die Tiere bemalen, seid gespannt auf unsere Ergebnisse!

Grüffelo
Unser zweiter Projekttag startete heute mit einem spontanen Ausflug in den Wittkampbusch. Dort haben wir uns bei strahlendem Sonnenschein richtig ausgetobt. Mit dabei waren selbstverständlich auch der Grüffelo und die kleine Maus. Die beiden durften mitschaukeln, turnen und beim Fußballspiel anfeuern.
Grüffelo Ausflug
Wieder in der Schule angekommen haben wir mit den Vorbereitungen für unser eigenes "Bilderbuchkino“ begonnen: Mit einem Partner haben wir uns einen Textabschnitt aus der Grüffelo-Geschichte ausgesucht und gemeinsam geübt, diesen schön betont vorzulesen. Einige von uns haben sich mit Instrumenten sogar noch entsprechende Geräusche ausgedacht. Anschließend haben wir ein zu unserer Textstelle passendes Bild gemalt und es mit dem Tablet fotografiert. Morgen beginnen wir mit den Tonaufnahmen unserer Textstellen. Unser fertiges "Bilderbuchkino“ könnt ihr bald hier bestaunen!
In der Grüffelogruppe haben heute außerdem alle Grüffelo-Kinder ihren Fußabdruck hinterlassen. Zuerst haben wir dafür unseren Fuß vorsichtig in Schaumstoff gedrückt, das hat ganz schön gekitzelt! Dann wurde der Abdruck mit Gips ausgegossen.
Ihr wollt wissen, was aus unseren Fußabdrücken wird? Dann müsst ihr euch bitte noch etwas gedulden! Bis morgen und grüffelige Grüße!😊

Gespensterjäger
Heute stand bei uns Gespensterjägern intensives Lesen auf dem Plan. Jeder fand einen gemütlichen Platz und versank so richtig in der Geschichte. :-)
Gespenster Lesen

Gepensterjäger auf eisiger Spur
Gespensterjäger1
Heute startete endlich unsere gespenstische Lesewoche. Nachdem wir unsere Bücher und Projektmappen gesichtet hatten, gestalteten wir passende Lesezeichen für unsere Bücher. Es wurde danach aus dem Buch "Gespensterjäger auf eisiger Spur" vorgelesen, selber in einer gemütlichen Ecke des Klassenzimmers gelesen und wir überlegten, wie wohl ein Gespenst in unserem Keller aussehen würde. Zuletzt sprachen wir über die ersten Kapitel und konnten passende Arbeitsblätter in den Projektmappen bearbeiten.

Elmar
Heute haben wir den bunten Elefanten Elmar und seine Freunde kennengelernt. Wir haben uns überlegt, was Elmar so besonders und einzigartig macht, was jede und jeder von uns besonders gut kann und, mit welchem Talent wir schonmal andere glücklich gemacht haben. Anschließend haben die Kinder gebastelt, die Elmar-Geschichte in ihrem eigenen Büchlein nachgelesen und dazu passende Bilder gefunden.

Wo die wilden Kerle wohnen
Ihr fragt euch, was wilde Kerle in der Projektwoche machen? Das können wir euch gerne erzählen!


Tag 1: “... und als er dort ankam, wo die wilden Kerle wohnen,
brüllten sie ihr fürchterliches Brüllen und fletschten ihre fürchterlichen Zähne ..."

Kerleschrei
Am ersten Projekttag haben wir wilden Kerle mit Frau Kiesow eine Bilderbuchbetrachtung von Maurice Sendaks Buch "Wo die wilden Kerle wohnen" gemacht - dabei habe wir schon ganz viel gebrüllt, gefaucht und unsere Krallen gezeigt! ROOOOAR - das war ein Krach! Ihr hättet sicher Angst bekommen! Wir haben versucht, möglichst wilde Grimassen zu schneiden und uns selbst in wilde Wesen zu verwandeln.
Natürlich waren wir auch wild-kreativ: Wir haben darüber gesprochen, wie wilde Kerle aussehen und selbst einen wilden Kerl nach unseren Vorstellungen gemalt und einen eigenen Namen für ihn erfunden. Auch eine Wilde-Kerle-Maske haben wir gebastelt.
In einem Schuhkarton lassen wir während der Projektwoche mit unterschiedlichen Materialien unsere eigene Wilde-Kerle-Welt zum Buch entstehen. Dafür hatten wir viele wilde Ideen und die ersten Bäume und Kerle sind bereits in die Kino-Kartons eingezogen.
Nachdem wir in unserem Lesebegleitheft wilde Lese-Rätsel gelöst haben, sind wir noch auf den Schulhof gegangen.

Fußball EM

Am ersten Tag haben sich die Kinder der Projektgruppe “Europameisterschaft 2024“ zunächst über einige Highlights des letzten großen Turniers in Deutschland - der Weltmeisterschaft 2006 - auf das kommende Turnier eingestimmt, bevor sie anschließend in ihrer Lernwerkstatt erste Informationen über die Austragungsorte sowie teilnehmende Nationen und vor allem die deutsche Nationalmannschaft gesammelt haben.

Wir tauchen ein in die Welt der Schnetts und Schmoos
Heute hat sich die Projektgruppe der Schnetts und Schmoos zum ersten Mal getroffen. Was für eine kreative Truppe sich da gefunden hat - einfach toll!
Nach einem gemeinsamen Einstieg in das Buch durften die Kinder eine verrückte Welt erfinden. Auf dem erfundenen Planeten gibt es nun fantastische Pflanzen (Wäume genannt), ausgefallene Tiere mit fünf Beinen oder zum Beispiel eine Windhose (bei uns heißt sie Windpose).
Schnetts Landschaft
Natürlich haben wir auch gelesen, allein zu zweit und alle zusammen. Morgen geht es weiter. Das wird bestimmt auch wieder ein ereignisreicher Tag …

Ein grüffelmäßiger Start in die Projektwoche!
Am ersten Tag unserer Leseprojektwoche war in der Grüffelo-Gruppe schon einiges los. Zuerst haben wir der Geschichte des Grüffelos gelauscht und uns dazu passende Bilder im Kamishibai angeschaut.
Wir haben sogar Besuch vom Grüffelo bekommen, der sich nach seiner Begegnung mit der Maus in unserem Klassenraum versteckt hat. Zum Glück konnten wir ihm schnell seine Angst nehmen und haben uns ihm mit unseren gebastelten Namensschildern vorgestellt.
Grueffelokopf
Anschließend haben wir uns selbst in kleine Grüffelos verwandelt und aus Papiertüten und -tellern Grüffelogesichter gebastelt. Wir freuen uns auf morgen!

Die Olchis
Nanu, was ist denn hier los? Die Olchis sind da und haben jede Menge Müll im Raum verteilt. Unsere mutigen Kinder der Olchigruppe haben heute zum Einstieg in die Projektwoche ihr eigenes Lesezeichen gebastelt, erste Olchi-Geschichten gehört, das Olchi-Lied gesungen, das geheimnisvolle Paket von Olchi 007 geöffnet und stinkige, alte Schnürsenkel gegessen! Natürlich haben wir auch schon lustige Olchi-Portraits gezeichnet.
Wir freuen uns schon auf die nächsten Tage, wenn unser Schlachtruf erklingt: 1,2,3 … Muffelfurz-Teufel!! 🙂

Erster „magischer“ Projekttag bei der „Schule der magischen Tiere“
Morgens ging es direkt „magisch“ los .... Frau Bruckmann hat uns mit einem Schleichzauber“ verzaubert und wir sind suuuuuper leise in die Aula geschlichen. Dort haben wir mit allen Kindern zwei tolle Lieder rund ums Thema „Bücher“ gesungen.
In der Klasse angekommen haben wir Namensschilder gebastelt, unsere Lesetagebücher bekommen und natürlich angefangen, das Buch unseres Projektes zu lesen. Wir durften beim Vorlesen lauschen und auch selber lesen. In unserem Lesetagebuch haben wir einige Aufgaben zu dem Inhalt der ersten Seiten bearbeitet und dann ging es auch schon in die Pause.
bewegtesLesen
Nach der Pause haben wir in der Turnhalle Bewegungsaufgaben erlesen und wurden zu richtigen Akrobaten. Ob Herr Ahmeti uns wohl mit einem „Akrobatenzauber“ verzaubert hat? Auf jeden Fall hat die Präsentation unserer Aufgaben in allen Gruppen super geklappt! Morgen erfahren wir mehr über die „Winterbergschule“, die Lehrerin Miss Cornfield und vor allem, was genau es mit diesen magischen Tieren auf sich hat!

Sams Wal

Heute sind wir zum ersten Mal in die Geschichte um Sams Wal eingetaucht. Einige Kinder haben abwechselnd das erste Kapitel zum Buch vorgelesen. Nach dem Beantworten einiger Fragen zum ersten Kapitel, durften wir das Deckblatt für unsere Mappe und das Lesezeichen gestalten.
Wir warten schon ganz ungeduldig auf morgen.

Bitte nicht stören!
Unser Tag startete mit dem gemeinsamen Singen in der Aula. Zurück in unserer Projektgruppe haben wir gemeinsam überlegt, was die einzelnen Figuren mit dem Inhalt des Buches zu tun haben könnten. Jeder hat dann individuell seine Leseerwartungen im eigenen digitalen Lesetagebuch festgehalten.
Anschließend haben wir das erste Kapitel des Buches gelesen. In dem ging es um den kleinen Drachen Unfug, der Angst vor dem Lava spuckenden Vulkan hatte. Als er aber merkte, dass auch er Feuer spucken konnte, war seine Angst verflogen. Jedes Kind hat dann seinen eigenen kleinen Drachen Unfug gebastelt und die passende Seite im Lesetagebuch gestaltet.
Allen hat der erste Tag ganz viel Spaß gemacht 🙂.

   
© GGS Barbaraschule Mülheim