Der Kiri-Baum ist der am schnellsten wachsende Baum Europas und kann dadurch viermal so viel klimaschädliches CO2 aufnehmen wie Buchen oder Eichen. Dieses CO2 speichert er in Form von Kohlenstoff in seinem Holz und gibt bei der Photosynthese große Mengen Sauerstoff an die Luft zurück.
Kiri alle
60 dieser Bäume hat das Architekturbüro Bergermann der Barbaraschule geschenkt. Herr Bergermann hatte die Idee, den Umweltschutz in die Familien zu bringen. Im ersten Schritt ist er in den Sachunterricht der Klassen 2a und 2b gegangen und hat ihnen die nötigen Informationen zum Baum und seiner Pflege gegeben. Eine Woche später fand dann die Pflanzaktion auf der Schulwiese statt. 8 Bäume pflanzten die Zweitklässler ein. Nun sind sie drei Jahre lang - bis zum Ende ihrer Grundschulzeit - für die die Pflege zuständig.
Kiri pflanzen
Für die restlichen 52 Kiri-Bäume haben Eltern, Freunde und Bekannte unseres Barbarateams die Patenschaft übernommen und sie zu Hause in ihre Gärten gepflanzt. So beteiligen sich ganz viele aus der Barbaraschulgemeinde an dieser Klimaschutz-Aktion und sorgen dadurch mit für eine bessere Luft im Stadtteil Dümpten.
Kiri Younes 
Radio Mülheim war am Donnerstag, 22.9. bei der Pflanzaktion auf der Schulwiese dabei und sendete sogar anschließend einige der Interviews in ihrem Lokalradio.

   

FOTOS


“Radio Mülheim und MWB packen's an“ :
„Egal, ob ihr Hilfe beim Entrümpeln braucht, das Wohnzimmer anstreichen müsst oder keine Zeit für den Einkauf habt. Wir unterstützen euch! Unser Team steht bereit.“

So stand es auf der Homepageseite von Radio Mülheim. Unsere Schulpflegschaftsvorsitzende, Frau Derißen-Kreutzer, hat nicht lange gezögert und sich bei dieser Aktion beworben, denn das neu hinzu gekommene Schulgebäude (ehemalige KiTa) brauchte dringend einen Anstrich. Das Los fiel wahrhaftig auf die Barbaraschule, sodass am Montag, 15.8.2022, um 7.00 Uhr Radio Mülheim live aus der Barbaraschule von einer gewaltigen Anstreich-Aktion berichten konnte. Unfassbar, was an diesem einen Tag geleistet worden ist. Fast alle Räume in unserem neuen Gebäudekomplex erstrahlen nun in weißem "Glanz".

Anstreichaktion Gruppenbild

Ein herzliches Dankeschön sagen wir Tobi Kral von Radio Mülheim, Marcus Eitner mit seinen Handwerkern vom MWB, Herrn Marcus Hense (Leiter des Mod Team beim MWB), Frau Derißen-Kreutzer (Fördervereinsvorsitzende), allen Eltern und Großeltern, dem Barbarateam und unserem Hausmeister für diesen grandiosen Einsatz.
Goerlitz Abschied

An einem Donnerstag im April überraschten wir Frau Görlitz mit dem besten Abschied aller Zeiten. Die ganze Schule versammelte sich auf dem großen Schulhof und wir haben dort ein langes Spalier gebildet. Immer zwei Kinder haben sich gegenüber gestellt und die Arme hoch gemacht. Wir mussten aber noch warten, bis Frau Görlitz ankam (sie kam mi ihrem eigenen Auto). Als sie dann den Schulhof betrat, klatschten wir alle laut für mehr Spannung. Nun war sie endlich angekommen. Der laute Applaus schallte weit. Frau Görlitz weinte, während sie unter unseren Armen durchrannte. Ich glaube, das fand sie sehr schön, denn es wahren Freudentränen. Selbst die Lehrer waren da. Das bemerkte sie aber erst, als sie an der Tür angekommen war, denn dort standen alle Lehrer und überreichten ihr Geschenke. Die Geschenke waren ein Bilderrahmen, ein kleines Heftchen und andere Dinge. Ihr nächstes Ziel ist die Kronprinzenschule in Düsseldorf. Wir sangen noch: „Viel Glück und viel Segen“. (Lena, 4b)

Im Mai hat Frau Görlitz zur Kronprinzenschule gegangen und wird an dieser Schule in Düsseldorf nun als Lehrerin arbeiten. Wir haben für sie zum Abschied Geschenke gemacht. Die Kinder haben Bilder gemalt und die LehrerInnen haben für sie Schokolade und so gekauft. Des weiteren sind wir auf den Schulhof gegangen. Die Kinder und alle Lehrer haben ein Spalier gemacht. Danach ist Frau Görlitz gekommmen und ist dann darunter durchgegangen und hat dann die Geschenke von uns genommen. Als sie die Geschenke genommen hat, hat sie auch noch ein Getränk bekommmen. Wir haben ein Lied für sie gesungen und das Lied hieß: “Viel Glück und viel Segen“. Sie hat danach geweint vor Freude und hat dann die LehrerInnen umarmt. (Selcen, 4b)

Am Donnerstag, 28. April war die Verabschiedung von Frau Görlitz. Wir warteten auf dem Schulhof auf ihr Auto. Sie weinte, als sie durch unser langes Spalier ging. Die ganze Schule versammelte sich dort. Die Lehrer hatten einiges zu tun, die ganzen Kinder richtig hinzustellen. Vom Schulhoftor bis zum Schuleingang ging das Spalier. Dann kam sie endlich. Wir sangen “Viel Glück und viel Segen“. Sie weinte, als sie zu Frau Ripholz lief . Als sie angekommen ist, sagte Frau Ripholz ein paar nette Worte und beide tranken einen Schluck O-Saft. Dann wurde noch ein Foto gemacht. Danach hatten wir Schule aus. (Mira, 4b)

Der Abschied von Frau Görlitz war schön. Sie hat sich sehr gefreut, da sie Tränen im Gesicht hatte. Zur Begrüßung haben wir ein Spalier gemacht. Als Sie am Schuleingang angekommen war, gab ihr Frau Schamp ein Glas O-Saft. Frau Ripholz hat ihre Lieblingsmusik angemacht, damit sie gut Laune hat und nicht mehr weinen muss. Frau Görlitz hat eine kleine Rede gehalten und sich für alles bedankt. Die Monate mit Frau Görlitz waren toll. Ich hoffe, sie kommt uns bald besuchen. (Sofia, 4b)

Es ist sehr schade, dass Frau Görlitz gegangen ist. Sie war eine sehr nette Lehrerin. Jetzt ist sie auf der Kronprinzenschule. In der Zeit, wo sie hier war, hat sie sehr viel gelernt. Alle Kinder fanden sie sehr toll und nett. Darum haben sich alle Kinder der Schule auf dem Schulhof nebeneinandergestellt und die Hände hochgehoben, dass es wie ein Dach aussieht. Frau Görlitz ist dann drunter durchgelaufen. Am Ende haben Frau Schamp und Frau Ripholz sie empfangen. Frau Schamp und Frau Görlitz haben dann zusammen Orangensaft getrunken. Zum Schluss wurde ein Foto mit ihr gemacht. Jetzt ist sie eine glückliche Lehrerin an einer schönen Schule. (Espen, 4b)

Herr Scheffler - Leiter der Seniorenwohngemeinschaft "Haus Noah" in der Helenenstraße in Dümpten und Vater eines ehemaligen Barbaraschülers - hat unsere Schulgemeinde gebeten, sich mit einer Schuhkartonaktion an der Dümptener Spendenaktion für ukrainische Flüchtlinge zu beteiligen.

Schuhkarton
Diese Box wird den Flüchtlingen in der Ukraine übergeben, nachdem sie an ihrem Zielort angekommen
sind und sich dann in Sicherheit befinden. Sie soll helfen, die ersten Stunden zu überbrücken und ein wenig Hoffnung schenken – zeigen, dass wir alle an sie denken.
Die Willkommensbox wird dann dort vor Ort von anderen Helfern weitergegeben. Die Sachen sollten in einen handelsüblichen Schuhkarton eingepackt werden und am Ende zugeklebt werden, sodass er während des Transportes nicht aufgehen kann. Die Schuhkartons sammeln wir in der Barbaraschule. Am Donnerstag haben wir die ersten Schuhkartons zum Haus Noah gebracht.
Schuhkarton Noah
Parallel hierzu organisiert Herr Scheffler eine weitere Spendenaktion "Hilfsgüter für die Stadt Nikolaiken". Er schreibt: "Gemeinsam mit euch wollen wir eine Brücke in die Ukraine mit unserer befreundeten Stadt Nikolaiken aus Polen bauen und würden uns freuen, wenn ihr uns hierbei tatkräftig unterstützt. Lasst uns gemeinsam Solidarität für die Ukraine zeigen. Vor allem aber den Menschen helfen, die zurzeit auf der Flucht sind. Gemeinsam mit euch können wir direkte Hilfe vor Ort weitergeben, wo sie gebraucht wird. Lasst uns die Welt ein wenig schöner machen und Hoffnung weitergeben. Telefonisch sind wir nicht zu erreichen, ihr könnt uns aber gerne eine E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! schicken oder eine persönliche Nachricht über Facebook."

Unser Barbarateam hat sich auch an diesem Spendenaufruf beteiligt, entsprechend der vorgegebenen Spendenliste eingekauft und heute an der Sammelstelle am Haus Noah abgegeben.
Nikolaiken
 > Ab Montag, 28. Februar 2022, werden nur noch nicht immunisierte Schülerinnen und Schüler dreimal wöchentlich zu Hause einen Antigen-Selbsttest durchführen. Von der Firma "Safecare" finden Sie hier eine Video-Anleitung zur Durchführung eines Selbsttests. Klicken Sie zum Öffnen des Videos auf das Foto:
 

Safecare
> Die nicht immunisierten Schülerinnen und Schüler erhalten von der Schule jede Woche 3 Antigen-Selbsttests.

> Damit müssen sie sich montags, mittwochs und freitags vor dem Schulbesuch zu Hause unter Mithilfe ihrer Eltern selbst testen.

> Die Tests können auch am Vorabend zu Hause gemacht werden.

> Positiv getestete Kinder dürfen das häusliche Umfeld nicht verlassen und verringern so das Risiko, andere Personen auf dem Schulweg/in der Schule zu infizieren.

Schnelltests daheim

> Die Eltern versichern einmalig zu Beginn des neuen Testverfahrens, dass sie die drei Testungen jede Woche ordnungsgemäß durchführen.

> Die Eltern bekommen das Formular für die elterliche Versicherung der ordnungsgemäßen Testung von der Schule.

> Diese Bescheinigung geben die Eltern ihren Kindern erstmalig am Dienstag, 1. März 2022 mit in die Schule.

----------------------------------------------


> Wenn die Eltern zu Hause keine Schnelltests mit ihren Kindern durchführen möchten, können sie alternativ jeweils einen offiziellen Bürgertest vorlegen. Bitte nicht zumailen!
Ein solcher Bürgertest ist 24 Stunden gültig.

----------------------------------------------


> Sollte sich bei einem Kind in der Schule ein begründeter Verdacht auf eine mögliche Corona-Infektion ergeben, kann die Schule zu Beginn des Unterrichts zusätzlich eine Testung mit einem Antigen-Selbsttest vornehmen.

----------------------------------------------


Vor dem Hintergrund des aktuellen Infektionsgeschehens und der damit einhergehenden hohen Laborauslastung wurde in dieser Woche kurzfristig eine Anpassung des Lolli-Testregimes an den Grundschulen durch das Ministerium für Schule und Bildung NRW verabschiedet.


Es werden zweimal pro Woche mit jeder Klasse Lolli-Pooltestungen durchgeführt. Die Auflösung positiver Pools durch PCR-Einzeltests an den Grundschulen wird verändert. Es ist keine Abgabe von PCR-Rückstellproben an die Labore mehr vorgesehen.

Es werden nun keine Lolli-Einzeltests mehr in der Schule durchgeführt, auch nicht zu Hause.


Bei einem positiven Klassenpool erhalten Sie von uns einen Elternbrief über LOGINEO.

Stellen Sie bitte unbedingt sicher, dass wir Ihnen über die Logineo-Mitteilungsfunktion auf Ihre E-Mail-Adresse alle schriftlichen Informationen zukommen lassen können. Schauen Sie bitte zusätzlich regelmäßig einmal am Tag in Ihren Logineo-Eltern-Zugang! 

Logineo Eltern Zugang
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Am nächsten Morgen führen wir zu Unterrichtsbeginn mit den Kindern der Klasse, die ein positives Poolergebnis hatte, Antigen-Schnelltests (Nasen-Abstrich) durch.

Wenn Sie nicht möchten, dass Ihr Kind sich mit einem Schnelltest selber testet, können Sie einen Bürgertest bei ihrem Kind vor dem Schulbesuch durchführen lassen.
Bitte geben Sie den negativen Bürgertest ausgedruckt Ihrem Kind mit in die Schule. Ihr Kind gibt diesen Nachweis zu Beginn der 1. Unterrichtsstunde der Lehrkraft ab. Kinder, die in die Frühbetreuung gehen, geben den Nachweis in der OGS ab.


Zugleich bitten wir die Eltern, an dem Tag, an dem der Antigenschnelltest durchgeführt wird, eine mögliche Abholung des Kindes in den frühen Morgenstunden sicherzustellen. Wir nutzen hierfür die Handy-Telefonnummer, die Sie uns für den Kontakt mit dem Synlab-Labor angegeben haben.

Sobald ein positives Antigen-Schnelltestergebnis vorliegt, muss der Schüler / die Schülerin sich umgehend in häusliche Isolation begeben. Die Schule begleitet die Schülerin/den Schüler in der Schule bis zur Übergabe an die Eltern. Die Kontrolltestung eines positiven Selbsttests muss dann außerhalb des Schulsystems durch eine offizielleTeststelle erfolgen.

 

Schülerinnen und Schüler eines positiv getesteten Klassen-Pools werden so lange jeden Tag in der Schule mit Antigen-Schnelltests getestet und darüber hinaus nach dem bisherigen Rhythmus zweimal pro Woche mit PCR-Lolli-Tests getestet, bis das nächste negative Pooltestergebnis vorliegt.


(G. Ripholz, Schulleiterin)

Die Kinder unseres 3. Jahrgangs nahmen wieder an der stadtweiten Postkartenaktion “Ein Stern gegen Einsamkeit“ teil.

Am Donnerstag haben die Löwen und die Drachen während ihrer Adventsfeier zunächst Postkarten mit weihnachtlichen Motiven verziert und wollen so älteren Menschen, die in einem Pflegeheim wohnen, zu Weihnachten ein wenig Freude schenken.

Alle Kinder haben anschließend auf der 2. Seite ihrer Postkarten einen Gruß, ein Gedicht, eine Geschichte oder eine andere, Freude machende Botschaft verfasst. Einige Kinder waren hierbei äußerst kreativ. Hier ein paar Beispiele:

Es ist still geworden
wie in jeder Nacht,
erste Sterne funkeln
wie in jeder Nacht.
Doch heut ist es nicht so
wie in jeder Nacht,
weil Gott bei uns einzieht
und der Himmel lacht,
weil Gott bei und einzieht
und der Himmel laaacht.

Viele liebe Grüße
Deine …

Es ist der 23., bei Leo schneit es.
Er geht nach draußen.
Es liegt so viel Schnee,
dass Leo mit seinen Freunden
Oli, Anna und Finja
einen Schneemann baut.

Heute ist der 24.
Der Weihnachtsmann
fand den Schneemann so toll,
dass er jede Menge Geschenke
dagelassen hat.

Es schneit.
Am 26.12. ging Benny nach draußen.
Es hat geschneit.
Benny holte seine Freunde.
Benny baute mit seinen Freunden
einen Schneemann.

Als sie den Schneemann gebaut hatten,
gingen sie ins Haus.
Und weil sie den Schneemann gebaut haben,
hat ihnen der Weihnachtsmann
noch mehr Geschenke gebracht.

Postkartenaktion

Hallo,
mein Name ist …

und ich bin sehr traurig,
dass manche Menschen
nicht Weihnachten feiern können.

Also wünsche ich dir
ein frohes Weihnachtsfest.

Hallo, wer du bist,
weiß ich nicht.
Heute ist es weihnachtlich.

Aber ich wollte dir was geben,
was dich vielleicht
glücklich macht.

Und das
ist
das Stern-Bild hinten!

Bald ist Weihnachten,
ich glaub es kaum.
Erfüllt sich dann mein Traum?
Ob es passieren kann?
Frohe Weihnacht für jedermann.

Liebe Person,

ich wünsche Ihnen
"Frohe Weihnachten"!

 
Nikolaus1
Großer Jubel und Aufregung in allen Klassen: "Der Nikolaus war hier!" MIt strahlenden Augen wurden dann die großen Säcke mit Nikoläusen, Nüssen und Mandarinen ausgepackt und an alle Kinder verteilt.
Danke, lieber Nikolaus!!
Nikolaus2
Xavier (3a): "Heute war der Nikolaus in der Schule. Er hat uns Mandarinen und einen Riesen-Schoko-Nikolaus gegeben. Er hat uns sogar einen Brief gegeben. Er hat uns noch Nüsse gegeben. Nikolaus hat uns in der Pause beobachtet und auch als wir gearbeitet haben. Er hat uns auch bei den Hausaufgaben beobachtet."
Lukas (3a): "Zuerst kam ich in die Klasse und habe einen großen Beutel voller Süßigkeiten gesehen. Dann hat Jack riesige Schokonikoläuse verteilt. Danach ist Luisa mit den Mandarinen rumgegangen und jeder durfte sich eine nehmen."
Hoppeditz3

Genau am 11.11. um 11.11 Uhr fing die Polonäse an. Die Kinder stürmten aus den Klassen auf den Schulhof. Und los ging’s hintereinander singend „Oh la la, willst du eine Pizza?“ Alle Kinder und auch Lehrer hatten einen Riesenspaß. Die Karnevalszeit kann nun auch bei uns beginnen: HELAU !!
(kath. Religionsgruppe 4a/4b)

Hoppeditz2

Hoppeditz1

Aus der Nachbarschaft der Barbaraschule erreichte uns kurze Zeit später folgende Nachricht:
Helau!! - Die Dümptener Karnevalssession wurde um 11.11 Uhr von der Dümptener Hoheit, Prinzessin Gabriele, im Königreich Dümpten eröffnet. Mit Karnevalsgesang und einer Polonäse ging es hoch her - in und an der Barbaraschule - sehr zur Freude der Anwohner an der Borbecker Straße. Die jecken Anwohner schunkelten und sangen kräftig  mit. Herzlichen Dank, Prinzessin, im Namen der Schüler und Anwohner.

Hoppeditz4

DER  KANAL  MIT  DEM  FISCH

Auf diesem Kanal können Grundschüler aus den Klassen 1, 2 und 3 Mathe üben.
Ein Grundschullehrer hat seit November 2018 parallel zum Unterricht
Lernvideos für seine Schülerinnen und Schüler produziert.
In erster Linie sollen die Videos helfen, zu Hause üben zu können.

Zur Auswahl der Lernvideos:
Klicke auf den Fisch
 Hier gibt es auch passende
Arbeitsblätter dazu:
 Fisch
Fisch klein 

 

Videos eignen sich sowohl zum Wiederholen als auch zum Nachlernen. 
In diesen 18 Filmen vom Cornelsen Verlag werden mathematische Grundkompetenzen
ganz einfach und anschaulich erklärt. Klicke zur Auswahl der Lervideos auf das Bild!

Mathe Cornelsen

Im Förderunterricht "Deutsch als Fremdsprache" haben wir mit Frau Zydek lustige Verkleidungsfotos gemacht, dazu erzählt und auch kleine Sätze geschrieben.
DaF Maryam1 DaF Maryam2 DaF Maryam3
Maryam (Klasse 3a): Ich bin eine Prinzessin, eine Frau mit Zauberstab und eine Frau mit roten Lippen.
DaF Safwan2 DaF Safwan1 DaF Safwan3
Safwan (Klasse 4b): Ich trage einen Hut, eine Krone und eine Maske.
DaF Josie1 DaF Josie2 DaF Josie3
Josie (Klasse 1b): Ich kann zaubern.
Verabschiedung Schulz
Bereits im August ist sie in ihren wohlverdienten Ruhestand gegangen: Bärbel Schulz. Über viele Jahre war sie unsere Hausmeisterin an der Barbaraschule. Nun haben wir sie mit dem gesamten Barbarateam offiziell verabschiedet. Zuerst gab es natürlich ein Abschiedsständchen von uns und danach etwas Leckeres zu essen. Und da sie und ihr Mann mit Vorliebe ihren Urlaub am Wasser verbringen, haben wir ihr ein "maritimes" Büfett zusammengestellt.
Verabschiedung Bufett1
Verabschiedung Schiff Verabschiedung Schnecken
Verabschiedung Bufett
Verabschiedung Bufett2
Am Sonntag, 10.11.2019 fand in der Gemeinde St. Barbara das Martinsfest statt. Es begann mit dem Martinsspiel in der Kirche, aufgeführt von der Theater-AG der Barbaraschule unter der Leitung von Frau Frommholz und Frau Kiesow. In der Sakristei bereiteten die kleinen Schauspielerinnen sich auf ihren Auftritt vor.
martin sakristei
martin sakristeituer
Sie waren ganz schön aufgeregt, als sie in die voll besetzte Kirche kamen - so viele Menschen, von denen sie am Ende des Spiels einen riesen Applaus für ihr tolles Spiel bekamen.
theater martinsspiel kirche
martin kitablock
 
   
© GGS Barbaraschule Mülheim